Mobilité & Environnement

Logo Klimapakt

Klimapakt

Beim Klimapakt, welcher auf dem dazugehörigen Gesetz vom,  13. September 2012 basiert, handelt es sich um ein vertragliches Abkommen, den eine Gemeinde auf freiwilliger Basis mit dem Staat abschließen kann, um strukturiert gegen den Klimawandel vorzugehen.

Die Gemeinde Reckingen an der Mess ist seit 2015 aktives Mitglied des Klimapakts und hat sich mit dessen Unterzeichnung verpflichtet den European Energy Award, (ein Qualitätssiegel für eine Nachhaltige Energie- und Klimaschutzpolitik auf Gemeindeebene) umzusetzen. Dazu gehören  u.a. eine Bestandsaufnahme, das Ausarbeiten eines Arbeitsprogramms, eine jährliche Kontrolle sowie eine detaillierte Energiebuchhaltung, mit anderen Worten das Aufzeichnen und Auswerten von Energie-, Wasserverbräuchen und CO2-Emissionen.

Externe Berater

Der Staat wiederum verpflichtet sich zu einer technischen Unterstützung der Gemeinden, die von der Energieberatungsstelle myenergy bereitgestellt wird, sowie zu einer „finanziellen Belohnung“,.

So zahlt der Staat jedes Jahr pauschal 10.000 EUR und übernimmt die Kosten für einen externen Klimaberater..

Auch wird nach einem genau definierten Bewertungssystem ein gewisser Zusatzbetrag je nach Stand der Umsetzung und des Umsetzungspotenzials ausgezahlt.

Bewertungssystem

Dieses Bewertungssystem beruht auf dem European Energy Award, das bereits vor über 20 Jahren aus der Vereinheitlichung eines schweizerischen, eines österreichischen und eines deutschen Systems einstanden ist. Je nach Umsetzungsstand und nach Bestätigung desselben durch einen unabhängigen Auditor, wird die Gemeinde mit einem „European Energy Award“ ausgezeichnet, wobei die höchste Auszeichnung der „European Energy Award Gold“ darstellt.

Der EEA, wie der European Energy Award abgekürzt genannt wird, enthält einen Katalog mit 79 Maßnahmen zum Klimaschutz und wurde für den Klimapakt an die luxemburgischen Raumbedingungen angepasst.

Maßnahmen

Die 79 Maßnahmen  des EEA-Katalogs sind in die folgenden Bereiche aufgeteilt:  EEA

  • Entwicklungsplanung und Raumordnung
  • Kommunale Gebäude und Anlagen,
  • Versorgung und Entsorgung,
  • Mobilität und Verkehr,
  • Interne Organisation der Gemeinde,
  • Und Kommunikation und Kooperation.

Als Motor für diesen Prozess  hat die Gemeinde ein Klimateam aus interessierten Bürgern, Gemeindemitarbeitern und Politikern gebildet, das sich um die Umsetzung des Klimpakts kümmert und dabei von dem Klimaberater und Diplom-Ingenieur Herrn Klaus Gröll beraten wird.

Weiterführende Informationen finden Sie unter www.pacte-climat.lu/fr

Liens utiles

Berechnen Sie ihren CO2-Ausstoss anhand folgender Online-Rechner:

www.footprintnetwork.org

http://www.klimaktiv-co2-rechner.de

Verzichten Sie auf Pestizide und informieren Sie sich über alternative Lösungen:

www.ebl.lu